Minnimalusmus

Wenn man alles Unnötige aus einem Bild wegläst, sich auf die wesentliche Bildaussage beschränkt, bekommt man Bilder in einer ungeheuren Klarheit. Dennoch sind diese Bilder nicht langweilig.
Im Rahmen eines Workshops von Martin Stock haben wir uns mal darin versucht.



_MG_4332.jpg_MG_4330.jpg_MG_4340.jpg_MG_4435.jpg_MG_4375.jpg_MG_4325.jpg

Neue Bilder vom Leuchtturm Westerheversand

Es gibt Gebäude, die mich in Ihren Bann ziehen. Der Leuchturm Westerhever gehört ganz eindeutig dazu und so war es mir eine ganz besonder Freude, dort ein Fotoseminar von Martin Stock mitzumachen. Am letzten Wochenende war es dann soweit. Vier Tage Foto-WG in einem der Leuchtturmwärterhaus, Schlafen, Essen, Fotografieren und Bilder nachbearbeiten. Dazu kamen noch mehrere geniale Vorträge vom Seminarleiter und ganz viel fachliche Interaktion zwischen den Teilnehmern. Rund herum ein absolut gelungenes Wochenende und ein ganz großes Dankeschön an Martin und alle Teilnehmer!



_MG_4257-Bearbeitet-2.jpg_MG_4224.jpg_MG_4441.jpg_MG_4306.jpg_MG_4229.jpgGOPR0979.jpgGOPR0977.jpgGOPR0971.jpg

Neu: Bildarchiv - Brarupmarkt

2017-_MG_3222.jpg Das ist meine eigentliche Leidenschaft in der Fotografie: Das Spiel zwischen Licht und Farbe, Bewegung und Zeit, bis an die Grenzen der Physik ausgereizt und noch ein wenig überzogen. Das Ganze dann am Besten auch noch in der Nacht, zwischen brennenden Kontrasten und zu beherschendem Bildrauschen - das macht mir richtig Spaß.

Im neuen Bildarchiv Brarupmarkt werdet Ihr viele von diesen Bildern sehen. Viel Spaß dabei!

Pferdefotografie

IMG08904.jpg Meine ersten fotografischen Kontakte entstanden aus dem Wunsch meiner Schwägerin, Bilder für das Zuchtbuch zu haben. Wie das unter verwandten so ist, viele Wünsch, schlechte Bezahlung, habe ich dort doch wenigstens ein Paar Grundbegriffe im Umgang mit Pferden gelernt. Zu den Wichtigsten gehört, Pferde sind gefährlich. Besonders, wenn man selber am Boden kniet und durch einen Sucher wo anders hinschaut. Deshalb: Gehe nur zu zweit auf die Koppel und instruiere den Anderen genau, das er oder sie dir den Rücken decken soll.

Ansonsten gelten bei Pferden die gleichen Regeln, wie beim Portrait. Man schaut nach der richtigen Lichtstimmung, sucht sich einen Hintergrund und setzt dann Alles in Szene. Der einzige Unterschied ist hier, das der Fotograf den Kopf gerne sehr stolz und hoch erhben sehen möchte. Wenn das auch noch die Aufmerksamkeit der Ohren in unsere Richtung zeigt, sollte das schon was werden.

Jetzt auch an der VHS in Schleswig

vhs.jpg … ganz frisch aus dem Druck: Im November gebe ich meinen ersten Lightroom-Kurs in Schleswig an der VHS. Nein, das ist keine Untreue gegenüber den Husumern, sondern einfach die Erfahrung, das ich immer wieder mal Schleswiger Teilnehmer in den Kursen sitzen habe und es hier bisher so einen Kurs einfach nicht gab.

Mal schauen, was daraus wird … :-)

Administration

Sitemap